Sie wollen digitale:r Vorreiter:in in Ihrer Behörde werden?

Dann holen Sie sich frische Impulse für Ihr Projekt und erwerben Sie neue Kompetenzen für Ihr Team!

Bewerben Sie sich mit ihrem Team und Projekt

Tech4Germany macht seit 2018 die Vorteile moderner nutzerzentrierter Produktentwicklung in Projekten der Bundesverwaltung erfahrbar. Dafür bringen wir Verwaltungsmitarbeiter:innen und Digital-Talente zusammen, um von- und miteinander zu lernen.

Seien Sie mit Ihrem Team und Projekt dabei! Erfahren Sie im folgenden, wie Sie sich bewerben können, was eine Teilnahme bei Tech4Germany beinhaltet und was ein gutes Projekt ausmacht. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungsfrist am 28. Februar

Das können Sie als Tech4Germany Projektteam erwarten

1. 

Wöchentliche Weiterbildung 

u.a. in nutzerzentrierter Problemanalyse, ergebnisoffenem Arbeiten, agiler Kommunikation.

2.

Gemeinsam lernen 

agile und nutzerzentrierte Ansätze im Projekt anzuwenden.

3.

Tiefes Verständnis

für die Nutzer:innen und die Herausforderung gewinnen.

4.

Mögliche Lösung

als Prototyp oder Minimal Viable Product (MVP) ausgearbeitet.

5.

Vernetzung

mit anderen Digitalisierungsvorreiter:innen in anderen Ministerien.

So viel Zeit müssen Sie mitbringen

Bei Tech4Germany lernen Digital-Talente und Projektteams von- und vor allem miteinander.  Diese enge operative Zusammenarbeit trägt nicht nur zum gemeinsamen Lernen über Arbeitsweisen und Methoden, sondern auch zum Projekterfolg bei. 

Am erfolgreichsten ist die Zusammenarbeit, wenn Digitallots:innen und Digital-Talente eng miteinander zusammen arbeiten, gemeinsam Herausforderungen verstehen und entscheiden, welche nächsten Schritte Priorität haben.

Wir unterstützen hierbei, indem wir jede Woche ein Begleitprogramm auf die Beine stellen, das Vorträge, Workshops, Austauschformate mit Expert:innen und – soweit möglich – Besuche im Bundeskanzleramt und anderen führenden Digitalentscheider:innen umfasst.

Bewerben Sie sich Jetzt als Projektteam!

Bewerbungsschluss 28. Februar 2021

Erzählen Sie uns mehr über sich und Ihr Projekt. Bitte füllen Sie unsere Tech4Germany Bewerbung aus und senden sie diese an [email protected] .

Wir freuen uns, mehr über Ihr Projekt und Team zu erfahren!

Erfahren Sie mehr über unsere Auswahlkriterien.

Mit unserer Checkliste können Sie ganz einfach überprüfen, wie Ihre Chancen auf eine Zusage stehen.

Überzeugen Sie interne Ansprechpersonen.

In unserer Kurzinfo finden Sie die wichtigsten Informationen, Vorteile und Voraussetzungen für Ihre Teilnahme.

Recruiting Timeline 2021

28. Februar

Bewerbungsfrist für Teams und Projekte

Ende März

Vorauswahl der Bewerbungen

Mitte April

Kennenlern-Webinar: So arbeiten wir

23. April

Finale Auswahl der 6-8 Projektteams durch externe Jury

1. Mai – 15. August

Vorbereitung auf das Fellowship; Aufwand von ca. 1-2 Stunden pro Woche Ihrerseits für z.B. Einbindung von internen Stakeholdern, Zusammentragen von Informationen etc.

16. August – 9. November

Tech4Germany Fellowship

Fragen an die Digitallots:innen des Jahrgangs 2020

Impressionen Onboarding Woche 2020

FAQ

Projektauswahl

Wonach werden die Projekte ausgewählt?

Projekte werden nach den drei Kriterien: Impact, Offenheit und Umsetzbarkeit ausgewählt. Weitere Informationen zur Auswahl der Projekte bietet diese Checkliste.

Wer kann Projekte einreichen?

Jedes Bundesministerium und jede Bundesbehörde kann Projekte einreichen. Wir können keine Projekte von der Landesebene, aus Anstalten öffentlichen Rechts (AöR) oder Körperschaften des öffentlichen Rechts (KöR) annehmen. Wenn das Projekt ein Partnerprojekt zwischen Bund und Land oder Bundesbehörde und AöR ist, können wir das Projekt annehmen, vorausgesetzt, dass die Bewerbung von der Bundesbehörde eingereicht wird und beide Parteien im Projektteam vertreten sind.

Was sind Voraussetzungen für ein gutes Tech4Germany Projekt?

Projekte eignen sich besonders gut für das Tech4Germany Fellowship, wenn sie das Potenzial haben, für viele Nutzer:innen einen großen Mehrwert zu schaffen, wenn im Projekt noch eine große Offenheit für unterschiedliche Lösungen herrscht und bereits Strukturen oder Mittel existieren, die eine Weiterführung im Nachgang an das Fellowship sichern. Unsere Checkliste gibt Auskunft über unsere Auswahlkriterien. Hier können Sie auch überprüfen, wie ihre Chancen für eine Zusage stehen.

Thematisch gibt es keine Vorgaben zu den Projekten.

Wie läuft der Auswahlprozess ab?

Bitte füllen Sie unsere Bewerbung aus. Diese können Sie bis zum 28. Februar an [email protected] senden. Wir treffen Ende März einen Vorauswahl anhand der Projektauswahlkriterien. Projektteams, die in der Vorauswahl sind nehmen Mitte April an einem virtuellen Workshop teil. Dieser Workshop dient dazu, uns besser kennenzulernen und das Projekt besser zu verstehen. Eine externe Jury wählt am 30. April die finalen 6-8 Projekte für das Fellowship aus. Die Jury besteht aus Vertreter:innen der Verwaltung, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und der Tech4Germany Fellow Alumni Community.

Können sich die gleichen Digitallots:innen nochmal bewerben?

Wir möchten die Teilnahme am Fellowship so vielen Personen wie möglich zugänglich machen. Daher bevorzugen wir Bewerbungen von Personen/Projektteams, die noch nicht am Fellowship teilgenommen haben.

Projektvorbereitung

Was beinhaltet eine gute Projektvorbereitung?

Die Projektvorbereitung beinhaltet

  • die Erstellung einer Stakeholder Übersicht
  • die Terminierung von Nutzer:innen und Stakeholder Interviews für die erste Projektwoche
  • das Zusammentragen von Dokumenten zur Einarbeitung der Fellows
  • ggf. Absprachen mit Datenschutz-, IT-Sicherheits- und Geheimschutzbeauftragten
  • ggf. Klärung des Zugriffs aufs interne Systeme oder Datenbanken

In einem Treffen nach der Projektzusage werden wir gemeinsam identifizieren, welche der Punkte für Sie relevant sind und wie wir Sie am besten bei der Vorbereitung unterstützen können.

Begleitprogramm

Wie sieht das Begleitprogramm aus?

Zu Beginn des Fellowships gibt es ein intensives Onboarding, dass Ihnen, den Fellows und den anderen Projektteams die Möglichkeit gibt, sich kennenzulernen und aufeinander einzustimmen.

Jede Woche kommen Sie mit den anderen Digitallots:innen und Fellows einen Tag vor Ort zusammen, um an Workshops, Vorträgen und Austauschformaten teilzunehmen.

Zum Ende des Fellowships gibt es eine große Abschlussveranstaltung, die für Digitallisierungsvoreiter:innen aus allen Häusern offen ist und bei denen Sie und die Fellows die Ergebnisse Ihrer Zusammenarbeit vorstellen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt bei Tech4Germany?

Die Weiterbildungsangebote unterstützen Sie in der Zusammenarbeit mit den Fellows. Sie werden u.a. lernen wie man nutzerzentriert Probleme analysiert, wie man ergebnisoffen arbeitet, der Lösung durch Prototypen immer näher kommt und was in der Kommunikation in agilen Teams besonders wichtig ist.

 

Die genauen Angebote und Formate teilen wir Ihnen nach der Aufnahme ins Fellowship mit.  

Zusammenarbeit

Wer sind die Fellows, die bei Tech4Germany teilnehmen?

In jedem Team sind vier Fellows bestehend aus Entwickler:innen, Designer:innen & Produkt-Manager:innen. Die Fellows bringen sowohl relevante theoretische als auch praktische Erfahrung mit. Aus den letzten Jahren wissen wir, dass die meisten Fellows aus der Motivation teilnehmen, gemeinsam mit der Bundesverwaltung die Digitalisierung voranzutreiben. Welche Fellows konkret auf Ihrem Projekt mitarbeitern teilen wir Ihnen in den Wochen vor dem Fellowship Start mit.

Was sind die Aufgaben der Digitallots:innen?

Die Digitallots:innen sind Teil des operativen Projektteams. Vor Beginn des Fellowships bereiten sie ihr Projekt mit unserer Unterstützung für die Fellows vor. 

Während des Fellowships bringen sie die zeitlichen Ressourcen (ca. 2 Tage pro Woche) mit, um gemeinsam mit den Fellows an der Umsetzung des Projekts zu arbeiten. Konkrete Aufgaben beinhalten

  • Vermittlung von Ansprechpartner:innen und Nutzer:innen
  • Teilnahme an Kreativworkshops, Nutzerinterviews etc.
  • hausinterne Kommunikation des Projektes

Neben dem Projekt nehmen sie in ihrer Rolle als Digitallots:innen am Tech4Germany-Begleitprogramm (Onboarding Veranstaltung, Weiterbildungsangebote, Abschlussveranstaltung) teil und führen regelmäßig kurze Feedbackgespräche mit dem Programm-Team zur Evaluation des Fellowships. 

Was macht eine:n gute:n Digitallots:in aus?

Für die Rolle der Digitallots:innen suchen wir nach Personen, die die Digitalisierung der Verwaltung vorantreiben wollen. Als perfekte Digitallots:innen bringen Sie folgendes mit: 

    • Lernbereitschaft sich auf neue, unbekannte Dinge einzulassen
    • Vision, Anspruch und Motivation einer digitalen Verwaltung
    • Verständnis interner Prozesse und Verantwortlichkeiten
    • Kenntnisse der Fachverfahren und inhaltlichen Anforderungen
    • Risikobereitschaft und Mentalität, Dinge anzupacken

Mindestens ein Mitglied des Projektteams sollte tiefes inhaltliches Wissen mitbringen und mindestens eine Person sehr gut im eigenen Haus vernetzt sein. Sollte ein Projekt in mehreren Behörden angesiedelt sein hat es sich als extrem hilfreich erwiesen, wenn aus jeder teilnehmenden Behörde eine Mitarbeiter:in Teil des Projektteams ist. 

Muss ich zwei Tage die Woche vor Ort sein?

Sie sollten jede Woche mindestens einen Tag die Woche vor Ort sein. Dieser Tag dient der Teilnahme an Weiterbildungsformaten, sowie der gemeinsamen Projektarbeit mit den Fellows. Darüber hinaus fallen immer wieder Dinge an (bsp. interne Kommunikation, Stakeholder Management etc.), bei denen die Fellows ihre Unterstützung benötigen. Dies kann über die Woche bis zu einen weiteren Tag in Anspruch nehmen. 

Wenn Sie nicht in Berlin sitzen und daher nicht jede Woche Ort dabei sein können, sollte sichergestellt sein, dass die anderen Mitglieder Ihres Projektteams vor Ort sein können.

Vertragliches

Wie ist die Zusammenarbeit vertraglich ausgestaltet?

Nachdem die Jury die Projekte für das Jahr 2021 ausgewählt hat, wird ein Kooperationsvertrag zwischen Ihnen und der DigitalService4Germany GmbH geschlossen, der die gegenseitigen Rechte und Pflichten im Rahmen des Programms regelt. Ein Musterexpemplar des Kooperationsvertrages können Sie hier einsehen und herunterladen

Muss ich Tech4Germany beauftragen?

Nein. Das Fellowship Programm wird zur Förderung eines digitalen Staates und zur Weiterentwicklung der Digitalkompetenzen von Beschäftigten der Bundesverwaltung umgesetzt. Gleichzeitig dient das Programm der Förderung von digitalen Talenten. Daher ist Tech4Germany als Forschungsstipendium ausgestaltet und ist für die teilnehmenden Ministerien und Behörden unentgeltlich. Eine formelle Beauftragung durch Sie ist nicht notwendig. Die vertraglichen Grundlagen für die Zusammenarbeit können Sie hier einsehen

Ist die Teilnahme kostenpflichtig?

Die Finanzierung des Fellowship Programms als Forschungsstipendium ist zentral gesichert, daher ist die Teilnahme für Behörden kostenlos.

Sonstiges

Was passiert mit dem Projekt nach dem Fellowship?

Am Ende des Fellowships erhalten die teilnehmenden Behörden eine umfassende Projektdokumentation über alle Schritte, Erkenntnisse und den entwickelten Code. Die Ergebnisse werden in einer großen Abschlussveranstaltung präsentiert. Die Projektdokumentation kann vom Projektteam genutzt werden, um das Projekt intern weiter voranzutreiben.

Wieso müssen Digitallots:innen eine persönliche Bewerbung einreichen?

Unsere Erfahrung aus den letzten Jahren hat gezeigt, dass die gemeinsame Projektarbeit am erfolgreichsten ist, wenn sowohl Fellows als auch Digitallots:innen eine hohe intrinsische Motivation und Offenheit mitbringen. Die persönliche Bewerbung hilft uns dabei ein Bild Ihrer persönlichen Motivation zu erhalten.

Partnerministerien und -behörden